Tipps und Ergänzungen

Bei der print-Anweisung bzw. print-Funktion gibt es noch die Möglichkeit zusätzliche Parameter anzugeben, nämlich den sogenannten Seperator und das Abschlusszeichen:

Syntax: print(<variable name or string>, sep = <separator value>, end = <end value>)

Wird kein Wert für den Seperator, also das Trennzeichen, angegeben, so wird als Standardwert (default value) für sep ein Leerzeichen verwendet.
Wird kein Wert für das Abschlusszeichen angegeben, so wird als Standardwert für end ein '\n' verwendet.

\n steht übrigens für new line und \t steht für Tabulator.

print("Anton", "Berta", "Cäsar", sep=", ")
# Großbuchstaben
for i in range(65,91):
    #  chr(65) = "A", nach dem ASCII-Code
    print(chr(i), end="\t")   #  tabulator als Abschluss
print()

Zum ASCII-Code siehe auch: https://www.tabelle.info/ascii_zeichen_tabelle.html

# Kleinbuchstaben
for i in range(97,123):
    #  end = "", d. h. am Ende kein Leerzeichen, sondern GAR NICHTS!
    print(chr(i), end="")
print()

Für die Umwandlung von Zeichen in Zahlen entsprechend dem ASCII-Code gibt es die Funktion namens ord():

Beispiel: ord("A") ergibt 65, ord("B") ergibt 66, ord("C") ergibt 67, ...

text = input("Geben Sie den zu codierenden Text ein:")

# variablename c: abbreviation for character
# \t means tabulator
for c in text:
    print(c, end='\t')

print(" ")

for c in text:
    print(ord(c), end='\t ')

Für for-Schleifen, die "rückwärts" zählen, gibt es folgende Schreibweise:

# Syntax von range: range(begin, end, step)
for i in range(10, 0, -2):   #  begin (incl.) = 10, end (excl.) = 0, step = -2 (Stufenweite)
    print(i, end="; ")       #  end = "; "  d. h. zum Schluss steht Komma und Leerzeichen! 
print()

Für manche Zwecke braucht man den MODULO-Operator.

# Beispiel für den Modulooperator
rest1 = 4 % 4
rest2 = 5 % 4
rest3 = 6 % 4
rest4 = 7 % 4

print("Rest von 4 dividiert durch 4 ist" ,rest1)
print("Rest von 5 dividiert durch 4 ist" ,rest2)
print("Rest von 6 dividiert durch 4 ist" ,rest3)
print("Rest von 7 dividiert durch 4 ist" ,rest4)

Für logische Operationen gibt es wichtige Operatoren: and, or, not.

bool_1 = True
bool_2 = False

print("Gegenteil von", bool_1, "ergibt:", not bool_1)
print("Gegenteil von", bool_2, "ergibt:", not bool_2)
print("Und-Verknüpfung von", bool_1, "mit", bool_2, "ergibt:", bool_1 and bool_2)
print("Oder-Verknüpfung von", bool_1, "mit", bool_2, "ergibt:", bool_1 or bool_2)